Die besten Weine Kaliforniens online kaufen

  • Francis F. Coppola Winery: 2015 Diamond Chardonnay

    Der Diamond Chardonnay von der Francis Ford Coppola Winery aus Kalifornien zeigt eine goldgelbe Farbe und offenbart üppige Aromen von tropischen Früchten, Birnen mit einem angenehmen Blütenduft; am Gaumen findet man fruchtige Aromen von Äpfeln, Mandarinen und Guave; im langen, eleganten Abgang dezente Vanillenoten. Nach der Ganztraubenpressung erfolgt die malolaktische Gärung zur Hälfte im Stahltank, zur anderen Hälfte sechs Monate im Holzfass. Die geschmeidige Struktur durch die Fassgärung, verbunden mit der Frische aus dem Stahltank, ergibt einen perfekt ausbalancierten, fruchtigen Chardonnay Über die Francis Ford Coppola Winery: Francis Ford Coppola zählt nicht nur zu den berühmtesten Hollywood-Regisseuren und Film-Produzenten, sondern auch zu den besten Weinproduzenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Seit jeher war es ihm ein Bedürfnis, Weine zu erzeugen, die man mit Freunden und Familie trinkt. Das ist ihm mit seinen einzigartigen Kompositionen gelungen. Besonders schmeckt man seine italienische Herkunft. Bei aller Mächtigkeit, merkt man die saftige, animierend seidige Weinstilistik seines Abstammungslandes. Längst dreht seine Tochter Sofia, nach der sogar sein Rosé benannt wurde, ebenfalls ausgezeichnete Filme. Fest steht: Die Weine des Hollywood-Regisseurs verdienen mehr als nur einen Oscar. Die Mischung aus traditionnellem Weinanbau und künstlerischer Kreativität macht Francis Ford Coppola Weine zu etwas ganz besonderem.

    20,00 EUR

  • Ravenswood: 2015 Lodi Old Zinfandel

    Tiefes, glänzendes Granatrot mit purpuren Reflexen. Elegantes Bukett von süßen Pflaumen, Backpflaumen, Blaubeeren, Brombeeren und süßen Gewürzen. Am Gaumen ein unverkennbarer Lodi mit der typisch samtweichen Fülle, der saftigen Frucht (Pflaumen, Blaubeeren) und den würzigen Anklängen von Pfeffer, Vanille und Kokosnuss. Ausgewogen, dicht und rund mit sanft gereiftem Tannin, perfekt eingebundener Eiche und wunderschöner Länge im Finale. Rebsorten: 84% Zinfandel, 14% Petit Syrah, 2% Carignan. Ravenswood - Kalifornien Die Ravenswood Kellerei in Sonoma steht für voll- aromatische Rebsortenweine, die alle Facetten ihres Weinbergs einfangen. Allen voran die Rebsorte Zinfandel, die nicht zuletzt auch wegen Joel Peterson, dem Godfather of Zin, ihren weltweiten Ruhm verdankt. Keine zwei Stunden nordöstlich von San Francisco liegt das wohl berühmteste Weinbaugebiet Kaliforniens, das Napa Valley. Napa bedeutet so viel wie Land der Fülle und die enorme Vielfalt der Böden und der Mikroklimata sind sicher Gründe dafür. Napa Valley Weine genießen seit Jahrzehnten internationales Renommee, die Reben gelten heute als die teuersten außerhalb Europas.

    15,50 EUR

  • Ravenswood: 2015 Vintners Blend Zinfandel

    Im Duft zeigt der Vintners Blend Zinfandel von Ravenswood ein fruchtiges Bukett von reifen Himbeeren, Blaubeeren und Schwarzkrischen unterlegt mit feinwürzigen Anklängen von Eichenholz. Geschmack: auch am Gaumen viel saftige Kirsch- und Beerenfrucht mit fein eingebundener Eiche; sehr w ürzig, vollmundig und wunderschön ausgewogen mit sanftemTannin, im Finale lang mit duftig aromatischem Nachhall von Himbeeren, Blaubeeren und zarter Vanille. Ein perfekter Botschafter seiner Heimat und seiner Rebsorte mit exzellentem Preis-Genuss- Verhältnis. Ravenswood - Kalifornien Die Ravenswood Kellerei in Sonoma steht für voll- aromatische Rebsortenweine, die alle Facetten ihres Weinbergs einfangen. Allen voran die Rebsorte Zinfandel, die nicht zuletzt auch wegen Joel Peterson, dem Godfather of Zin, ihren weltweiten Ruhm verdankt. Keine zwei Stunden nordöstlich von San Francisco liegt das wohl berühmteste Weinbaugebiet Kaliforniens, das Napa Valley. Napa bedeutet so viel wie Land der Fülle und die enorme Vielfalt der Böden und der Mikroklimata sind sicher Gründe dafür. Napa Valley Weine genießen seit Jahrzehnten internationales Renommee, die Reben gelten heute als die teuersten außerhalb Europas.

    12,50 EUR

  • Bronco Wine Company: 2014 Merlot Crane Lake

    Der Merlot Crane Lake von der Bronco Wine Company ist ein herrlich fruchtiger Wein mit Brombeer- und Pflaumenaromen und einem Hauch Vanille; unterlegt mit Noten von dunkler Schokolade, auch am Gaumen üppig und vollmundig mit kraftvollem, doch samtweichen Tanninen und dichter dunkler Kirsch- und Beerenfrucht, im Finale sanft und lang. Über Crane Lake aus Kalifornien: Die Weinberge von Crane Lake liegen im Central Valley von Kalifornien. Das Klima ist dort zwar etwas wärmer als an den Küsten, aber auch hier wird die Sonnenhitze durch kühle Abende abgekühlt: Also ideale Bedingungen für Weißweine mit schöner Frucht und angenehmer Säure.

    10,80 EUR

"Schmeckt alles gleich",
so urteilte Baron Rothschild einst verächtlich über kalifornischen Wein. Seitdem hat sich jedoch einiges verändert.
Auch der Weinjournalist und Chefredakteur der Zeitschriften "essen & trinken" und "schöner essen" , Eckhard Supp, ist dieser Meinung. Er schreibt: "Kalifornien produziert nur Chardonnay und Cabernet? Falsch, denn die Sortenpalette wird immer reicher und vielfältiger! Kalifornische Weine sind alkohollastig und dick? Falsch, denn die moderne “cool climate viticulture” bringt zunehmend finessenreiche und fruchtbetonte Weine hervor!"
In Kalifornien wird auf einer Fläche von über 132.000 Hektar knapp 90 Prozent der amerikanischen Weinproduktion eingefahren.
54 Prozent entfallen darauf auf weisse Rebsorten, darunter die wertvollen Chardonnay (würzig, kräftig, oft leichter Holzton). Sauvignon blanc (feinaromatisch, viel Schliff) und qualitativ weniger bedeutende Colombard-Rebe. Bei den Rotweinsorten dominieren der eigenständige Zinfandel (kraftvoll, dicht), Cabernet-Sauvignon (reich, Gerbstoff betont, lange haltbar). Spitzenqualitäten liefern auch Merlot (saftig, weich) und der in Deutschland als Spätburgunder bekannte Pinot Noir (samtig, elegant).



Wie der Weinbau in Kalifornien begann
Die Tradition des dortigen Weinbaus reicht fast zweihundert Jahre zurück. Im Auftrag des Herrn hatten Jesuiten begonnen Reben anzupflanzen, damit der Bedarf an Messwein gewährleistet werden konnte. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts erreichten Einwanderer aus Frankreich, Deutschland, Italien und Ungarn die Westküste und brachten zusätzliches Know-How mit. In ihrem Gepäck hatten sie ihre eigenen Rebsorten dabei: Barbera und Gewürztraminer, Grenache und Primitivo.
Der grosse Durchbruch wurde durch den Ungarn Agoston Haraszthy (1812-1869) ab dem Jahre 1860 eingeleitet, der in Sonoma das Weingut Buena Vista Winery (Bild links) gründete und hunderte europäische Rebsorten einführte. Das im Jahre 1862 von ihm erbaute Presshaus ist heute eine Touristen-Attraktion. Haraszthy erweiterte den Besitz bis auf 2.500 ha Rebfläche, ging aber dann bankrott. Das Weingut wurde 2001 von Allied Domecq übernommen.

Der Bayer Jacob Gundlach kaufte 1858 Land im Sonoma-County und gründete gemeinsam mit seinem Partner Emil Dresel das Weingut „Rhinefarm“ unmittelbar in der Nachbarschaft der Buena Vista Winery. Von einer Deutschlandreise brachte Gundlach Rebmaterial mit, darunter waren auch Riesling-Stöcke. 1861 trat der Mannheimer Charles Bundschu in die Firma ein. Dessen Geschäftssinn brachte dem Weingut in den nächsten Jahren einen grossen Aufschwung. Nach dem Tode von Jacob Gundlach 1894 wurde die Firma in Gundlach-Bundschu umbenannt. Das Unternehmen wird noch heute von der Familie Bundschu geführt.

Ein weiterer Pionier war der Preusse Charles Krug (1825-1892), der 1861 in St. Helena im Napa Valley die Charles Krug Winery gründete und junge Winzer ausbildete. Sie ist heute im Besitz der Peter Mondavi Family



Der Weinbau in Kalifornien heute
Bis allerdings entdeckt wurde, dass kalifornische Trauben zu wirklichen Qualitätsweinen ausgebaut werden können, vergingen nochmals hundert Jahre. Eine einzige Vergleichsverkostung, bei der die Franzosen 1976 auf eigenem (Bordeaux-)Terrain das Fürchten lernten, katapultierte Kaliforniens Weine in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Heute gelten insbesondere die Erzeugnisse, die aus den Cabernet oder Chardonnay-Trauben gekeltert werden, als ausdrucksvolle Weine der Spitzenklasse.

Zwischen 1987 und 1997 sank die Fläche für die Sorten der Anfangsjahre – Grenache, Petite Sirah, Colombard, Chenin, Riesling, Gewürztraminer oder Semillon – dramatisch, während sich die des Chardonnay auf über 35.000 Hektar verdreifachte. Auch Cabernet Sauvignon und Merlot verbesserten ihre Positionen. Von den alteingesessenen Sorten schaffte es nur der Zinfandel, seine Fläche zu verdoppeln. Auch renommierte Kellereien haben die alte Sorte wiederentdeckt. Mondavi und Beringer, Cuvaison, Cakebread und Markham gehören inzwischen ebenso zu den besten Zinfandel-Produzenten Kaliforniens wie Gallo, wo man mit Chiotti Vineyard, Rancho Zabaco und Frei Ranch aus dem Dry Creek Valley gleich drei Spitzenprodukte im Sortiment hält.

Riesige neue Weinbauzonen entstanden im gesamten Bereich der Central Coast, von Monterey im Norden über das südliche Salinas Tal, Paso Robles, das Edna Valley, Santa Maria, Santa Ynez bis hinunter ins Santa Barbara County. Kalifornien allein produziert mehr Wein als etwa Burgund und Bordeaux zusammen.

Unter dem Begriff "Cool climate viticulture" manifestierte sich der Trend zu kühleren Bedingungen für die klassischen Sorten. In Höhen bis zu 700 Metern wachsen heute auf neu angelegten Flächen – oft gut vor neugierigen Blicken versteckt – Weine, die gegenüber denen des Tals deutlich mehr Finesse und Klasse mitbringen. Ein solches, für kalifornische Verhältnisse ungewöhnlich kühles Anbaugebiet war Ende der sechziger Jahre zum ersten Mal mit dem Monterey-County erschlossen worden. Durch ein zum Meer hin offenes Tal wechseln sich hier morgendliche Nebel, mittägliche Hitzespitzen und ein abendlicher, empfindlich kühler Wind in rascher Folge ab.

Kleinen Weingütern bot sich eine viel versprechende Marktnische mit den zuvor stiefmütterlich behandelten Sorten des europäischen Südens an: Französische Reben wie Mourvèdre, Roussanne, Marsanne, Viognier, Grenache oder Syrah, italienische wie Sangiovese, Barbera, Nebbiolo oder auch Arneis, und sogar die spanische Tempranillo. Diese Kleinstgüter – und das ist eine der interessantesten Entwicklungen Kaliforniens der letzten Zeit – schossen wie Pilze in grosser Zahl aus dem Boden und hatten oft beachtlichen Erfolg. Wie zum Beispiel der Schweizer Philipp Togni aus dem Napa Valley.

Insgesamt zählt der Staat Kalifornien heute etwa 750 selbständige Weinbaubetriebe und Kellereien. Gut die Hälfte produzieren weniger als 60.000 Flaschen im Jahr und sind - gemessen an kalifornischen Verhältnissen - Kleinbetriebe. Beinahe 90 Prozent der Gesamtproduktion wird von den 20 grössten Unternehmen gestellt, wobei alleine Marktführer Gallo für einen Drittel verantwortlich ist. Weinbau und Weinproduktion waren in Kalifornien traditionell getrennt und die beiden Bereiche sind erst in den vergangenen Jahrzehnten aus den verschiedensten Gründen verschmolzen.

Dass sich mit dem Terroir- und Sortenwechsel auch ein Stilwandel vollzog, war nur begrüssenswert und schlussendlich logisch.

Die AVA's
1983 erklärte die staatliche Behörde BATF (Bureau of Alcohol, Tobacco, und Firearms) das Appellations-System AVA (American Viticultural Area) für allgemein bindend. Die Einrichtung neuer Appellationen (AVA) und Sub-Appellationen innerhalb bestehender Anbaugebiete vollzog sich mit rasch wachsender Frequenz. Kalifornien, stellt also auch eine AVA dar. Es gliedert sich in fünf Multi-County-Districts; auch diese gelten als AVAs. AVAs können auch über County-Grenzen hinweggehen, wie zum Beispiel bei Wild Horse Valley (in den Counties Napa und Solano) und Carneros (in den Counties Napa und Sonoma).
Die fünf Multi-County-Districts (Regionen) mit ihren Counties und deren AVAs in Klammer sind:

Central Coast: Alameda (Livermore Valley), Monterey (Arroyo Seco, Carmel Valley, Chalone, Monterey, San Lucas), San Benito (Chalone, Cienega Valley, Lime Kiln Valley, Mount Harlan, Pacheco Pass, Paicines, San Benito), San Luis Obispo (Arroyo Grande, Edna Valley, Paso Robles, Santa Maria Valley, York Mountain), San Mateo (Santa Cruz Mountains), Santa Barbara (Santa Ynez Valley), Santa Clara (Santa Clara Valley).

Opus one Winery - Hauptgebäude

Opus one - Treppenhaus

Opus one - Reben vor dem Haupthaus



Central Valley: Fresno (Madera), Madera (Madera), San Joaquin (Lodi), Yolo (Clarksburg).

Sierra Foothills: Amador (Fiddletown, Shenandoah Valley), El Dorado (El Dorado), Shenandoah Valley), Yuba (North Yuba).

Southern Coast: Riverside (Cucamonga, Temecula), San Diego (San Pasqual Valley).

North Coast: Lake (Clear Lake, Guenoc Valley), Mendocino (Anderson Valley, Potter Valley, Redwood Valley), Napa (Atlas Peak, Carneros, Howell Montain, Mount Veeder, Napa Valley, Oakville, Rutherford, Saint Helena, Spring Mountain, Wild Horse Valley), North Coast, Solano (Solano County Green Valley, Suisun Valley, Wild Horse Valley), Sonoma (Alexander Valley, Carneros, Chalk Hill, Dry Creek Valley, Knights Valley, Northern Sonoma, Russian River Valley, Sonoma Coast, Sonoma Mountain, Sonoma Valley, Stags Leap).


Bekannte Weingüter sind:

Beaulieu Vineyard, Beringer, Buena Vista Winery, Charles Krug Winery, Dominus Estate, Esser Vineyard, Fetzer, Gallo, Grgich Hills, Gundlach-Bundschu, Heitz, Hess Collection, Jordan, Kendall-Jackson, Kenwood, Korbel, Krankl, Louis M. Martini, Mondavi, Niebaum-Coppola, Opus One (siehe Bilder rechts), Pine Ridge und Ravenswood.

Napa Valley
Coppola Napa Valley Das Napa Valley wird oft als "Herz und Seele der kalifornischen Weinindustrie" bezeichnet. Dieser eher ökonomisch anmutenden Definition hatten die Ureinwohner lange zuvor ihre poetische Beschreibung entgegen gesetzt.
Hier geht es zu unseren Sonderseiten über das Napa Valley mit vielen Direktlinks zu den Wineries und dem Bericht über Francis Ford Coppola und seinem Weingut, mehr...

Sonoma County

Das Sonoma County westlich des Napa-Tals hat ähnliche klimatische Verhältnisse, aber mehr Regen und Nebel, bedingt durch die Nähe des Pazifischen Ozeans. Die wichtigsten Flusstäler sind Alexander, Sonoma, Russian und Dry Creek und weisen unterschiedliche Böden und Kleinklimate auf.
Die durchaus ernst gemeinte Behauptung, das Sonoma County ähnle einem Patchwork, lässt sich mit den geografischen Gegebenheiten erklären.
Die Winzer in dieser Region wissen die unterschiedlichen klimatischen Verhältnisse zu nutzen. In den kühleren Gebirgstälern werden hauptsächlich Chardonnay, Pinot Noir, Merlot, sowie Riesling und Gewürztraminer angebaut. In Küstennähe profitieren Rebsorten wie Zinfandel und Cabernet Sauvignon vom milden, warmen Klima. Die Experten unterscheiden gar elf verschiedene Weinbaulagen. Die Weinbau-Region Sonoma ist damit einzigartig in der Welt.

Einer der wichtigen Winzer ist Joel Peterson - Ravenswood Winery - einer der grossen Zinfandel-Spezialisten. Wir haben mit ihm ein Exklusiv-Interview geführt, mehr....

Mendocino
Die Straße nach Mendocino kennen alle Schlagerfans. Dass sich aber hinter dem angestrebten Reiseziel ein Anbaugebiet versteckt, in dem schon seit über 140 Jahren Wein erzeugt wird, weiss in deutschen Landen kaum jemand. Der Ort Mendocino selbst zählt nur 1.000 Einwohner und ist an einem zerklüfteten Küstenabschnitt im Norden Kaliforniens gelegen.
Mendonico im Küstengebiet nördlich von Sonoma County ist die kühlste unter den kalifornischen Weinbauregionen. Mendocino County weist nur die bescheidene Zahl von etwa 30 Weingütern auf. Allerdings gedeihen auf diesen eine Vielzahl verschiedener Reben: Neben den weissen Sorten Chardonnay, Sauvignon Blanc und Riesling finden sich auch rote Weine wie Zinfandel, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir.

Quelle: Ernesto Pauli Weinwissen

© Classic Weinshop - Ihr online Weinhandel & Weinversand im Internet.
Ihr Shop für augefallene und besondere Weinpräsente & Weingeschenke.